Projekt Beschreibung

Leistung: 6300 kWp
Standort:  97292 Üttingen
Geamtfläche: 65,000 m2
Inbetriebnahme:   2012

Wenn in Uettingen die Sonne scheint, können sich die Landkreisbürger in Zukunft doppelt freuen. Denn kürzlich wurde auf der ehemaligen Hausmüll- und Bauschuttdeponie eine riesige Freiflächen – Photovoltaikanlage in Betrieb genommen.

Ab sofort sorgen nagelneue Solarmodule auf den Freiflächen der einstigen Abladestellen für sauberen Solarstrom aus erneuerbaren Energien. Für die Planung, Montage und Wartung ist SUNTEC Energiesysteme zuständig.

Bauarbeiten über Tonnen von Hausmüll und Bauschutt

Während der neunwöchigen Bauzeit arbeiteten in Spitzenzeiten mehr als 110 Personen an dem ehrgeizigen zehn-Millionen-Euro-Projekt. Verbaut wurden über 24.550 Solarmodule, die eine Fläche von insgesamt 65.000 Quadratmetern Deponiefläche überdecken. Die Verantwortlichen erwarten eine Anlagenleistung mit Spitzenwerten bis zu 6,3 MegaWatt. Mit dieser Energie können mehr als 1.600 Vier-Personen-Haushalte über ein Jahr lang versorgt werden.

„Es ist uns gelungen, die Relikte aus der Vergangenheit zukunftsfähig zu gestalten und damit gleichermaßen die Umwelt und unsere Gebührenzahler zu entlasten. Ungenutzte Altdeponieflächen leisten nun einen wegweisenden Beitrag zur Energieversorgung der Zukunft“, erläuterte Landrat Eberhard Nuß bei der offiziellen Einweihungsfeier stolz.

Zukunftsfähige Lösung
Gemeinsam mit der Gemeinde Uettingen hatte sich der Abfallwirtschaftsbetrieb im Frühjahr 2012 für die Verpachtung der Deponieflächen sowie einer sinnvollen Nachnutzung des Geländes durch Solarenergie entschieden. Den Pachtzins nutzt das team orange, um in Zeiten steigender Kosten die Abfallgebühren konstant niedrig zu halten. Die Einnahmen werden vollständig dem Gebührenhaushalt zugerechnet und kommen so wieder jedem Gebührenzahler zu Gute.

Weitere Informationen finden Sie in der Veröffentlichung von Team Orange: Sonnige Zeiten dank Photovoltaik

Mainpost Artikel