Optimierung Ihres Ertrages

Soll eine Photovoltaik-Anlage unterbrechungsfrei für mehr als 25 Jahre laufen, ist eine regelmäßige Wartung und Instandhaltung unerlässlich. Ziel der Wartung ist grundsätzlich, einen optimalen Ertrag mit der Anlage zu erzielen.

Reinigung

Theoretisch ist Regen für viele PV-Anlagen als Reinigung durchaus ausreichend, jedoch kann dieser Selbstreinigungseffekt durch lokale oder regionale Einflüsse zu schwach sein. Beispiele für solche Schmutzquellen sind Pollenflug von Feldern und Wäldern, Bahnlinien und Autobahnen, die in der Nähe verlaufen, sowie Stallabluft und Kamine. Module, die besonders nah an der Schmutzquelle liegen, sind dabei häufig stark betroffen. Kommt es zu starken Verschmutzungen, kann eine Reinigung der Module wirtschaftlich sinnvoll sein, um hohe Ertragsverluste zu vermeiden.

Zusätzlich gibt es noch langfristige Verschmutzungen. Hier wachsen Algen, Flechten und andere Pionierpflanzen über den Modulrahmen in die Anlage hinein. Dieser Vorgang kann sich über mehrere Jahre hinziehen. Jedoch sollte dies spätestens dann vereitelt werden, wenn das untere Zellenfeld bewachsen wird.

Wird ein Reinigunsbedarf festgestellt, wird die Anlage mit schonenden Spezialbürsten gereinigt und nachgespült. Dies wird dabei von erfahrenen Servicedienstleistern erledigt, damit es nicht zu Beschädigung und Verkratzung der Anlagenoberfläche kommen kann.

Grünpflege

Ein weiterer wichtiger Punkt für einen reibungslosen Betrieb einer PV-Anlage ist die Grünpflege. Durch diese wird verhindert, dass wuchernde Sträucher, Gräser und auch Bäume die Module verschatten oder Bewuchs einzelne Komponenten beschädigt. Zusätzlich erleichtert eine sauber gemähte Grünfläche das Erreichen von Schaltkästen, Wechselrichtern und Trafostationen. Wir stutzen für Sie Bäume, zupfen Unkraut zwischen den Modulreihen oder mähen hohes Gras.

Austausch von defekten Komponenten

In jeder Anlage kann es zu kleineren oder größeren Schäden kommen. Damit Ihre Anlage nicht zu lange pausiert oder Mindesterträge erzielt, kümmern wir uns für Sie um eine schnelle und effektive Suche des Schadens. Sobald fest steht, dass die Komponente wie beispielsweise ein Wechselrichter nicht repariert werden kann, kümmern wir uns für Sie um den gezielten Austausch. Wir organisieren für Sie die Ersatzteile und den Austauch und übernehmen die Kommunikation mit dem Garantiegebern und der Versicherung. Durch jahrelange Zusammenarbeit mit Lieferanten und Herstellern können wir passende Ersatzteile schnell und unkompliziert beschaffen und fachgerecht einbauen.

Repowering von Bestandsanlagen

Allgemein versteht man unter Repowering alle Maßnahmen, welche erforderlich sind, um eine Energieerzeugungsanlage, also auch eine Photovoltaik-Anlage, zum bestmöglichen Wirkungsgrad zu bringen. Also die ursprüngliche Nennleistung wieder herzustellen oder sogar zu verbessern. Hierbei reicht es oft schon, mangelhafte Komponenten aufzuspüren und auszutauschen. Aber auch das Ersetzen von veralteten Komponenten durch neue effizientere Gerät zählt dazu.

Leistungssteigerung des Generators

Ist durch Fehler oder Alterung der Module ein Repowering nötig, sollte man zuerst eine Analyse der Planung, der verwendeten Komponenten und der Installation durchführen, um sich ein klares Bild über den Ist-Zustand mit allen Problemen und Fehlern zu verschaffen. Werden alte Module gegen neue getauscht, muss man allerdings beachten, dass diese häufig durch technischen Fortschritt eine höhere Leistung haben als die bisher verbauten Module.

Der Austausch von alten Dünnschicht-Modulen gegen effizientere kristalline Module ist eine gute Möglichkeit wieder auf bessere Erträge zu kommen. Ebenso kann durch die Neuauslegung und Anpassung der Modulverkabelung Ertragsverluste durch beispielsweise Schattenwurf minimiert werden.

Laut der EEG 2012 ist ein Repowering auch für Solaranlagen gestattet, solange die Nennleistung der ursprünglichen Anlage nicht erhöht wird. Können Defekte nachgewiesen werden, bleibt die alte Vergütung erhalten.

Verbesserung des AC-Anschlusses

Ist der Wechselrichter defekt und das Gerät hat keine Garantie mehr, oder stimmt der geplante Wechselrichter nicht zu den geplanten Modulen, sollte man über eine Repowering des Wechselrichters nachdenken. Hierbei ist zu beachten, das meist die alten Wechselrichter nicht mehr erhältlich sind und neue Gerät durch technischen Fortschritt höhere Wirkungsgrade erreichen können. Damit kommt es zu einer Verbesserung der Anlage.

Erweiterung der Anlagenleistung

Eine Anlagenerweiterung durch den zusätzlichen Einbau von neuen Modulen muss an die Bundesnetzagentur gemeldet werden. Ab dem Zeitpunkt der Zuschaltung des neuen Anlagenteils gilt die Einspeisevergütung zum Datum der Neuinstallation. Dies ist häufig mit einer Verschlechterung der Konditionen verbunden, allerdings nur wenn die gesamt Leistung der Anlage die ursprüngliche Nenneistung der Anlage übersteigt. Wir übernehmen für Sie die Kommunikation mit der Bundesnetzagentur und planen die Erweiterung Ihrer Anlage.

Service Flyer

Eine Übersicht über unsere Service Dienstleistungen als PDF Dokument:

Service-Flyer.PDF

Sie wünschen eine Beratung zum Thema Optimierung oder Repowering?

Senden Sie uns eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten an die folgende Adresse, wir kontaktieren Sie umgehend.

service@suntec-energiesysteme.de

Rufen Sie uns einfach direkt Montag bis Freitag von 8-17 Uhr an und lassen Sie sich telefonisch beraten.

09337 9801083